Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Geltungsbereich:

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten sowohl für alle unverbindlichen Reservierungsanfragen als auch für verbindliche Buchungen über unser Reservierungssystem.

Reservierungsanfrage und Buchung:

Jede Reservierungsanfrage und Buchung wird über unser Reservierungssystem als Erklärungsbote in Ihrem Auftrag an das Malee Hotel & Resort weitergegeben. Dabei gelangen Reservierungsanfragen unverbindlich via E-Mail zum Hotel und werden von diesen kurzfristig mit einem Angebot oder spezifischen von Ihnen angeforderten Informationen direkt an Sie beantwortet. Demgegenüber sind Buchungen von Einzelleistungen & Pauschalangeboten über das Reservierungssystem verbindlich. Bei Buchungen kommt via Mausklick ein Beherbergungs- bzw. Reisedienstleistungsvertrag zustande; dabei sind insbesondere die jeweiligen angegebenen Stornierungsfristen und -bedingungen zu beachten. Das Malee Hotel & Resort hat die Möglichkeit, die Buchung innerhalb einer 24 Stundenfrist ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Erst nach Einlangen einer Anzahlung von zumindest 25% des Gesamtbetrages ist auch für das Malee Hotel & Resort diese Buchung verbindlich.

Beherbergungs- bzw. Reisedienstleistungsvertrag und Zahlung:

Der Beherbergungs- bzw. Reisedienstleistungsvertrag kommt während einer Buchung unmittelbar zwischen Ihnen und dem Malee Hotel & Resort zustande. Den bestätigten Preis bezahlen Sie direkt im Hotel in bar oder mit ein gängigen Kreditkarte. Sämtliche sich aus dem Beherbergungs- bzw. Reisedienstleistungsvertrag ergebenden Ansprüche und Verpflichtungen bestehen unmittelbar und ausschließlich zwischen dem Buchenden und dem Malee Hotel & Resort.

Änderungen und Stornierungen:

Reservierungen werden vom Hotel bis 18.00 Uhr aufrechterhalten, wenn keine anderslautende Vereinbarung zwischen dem Gast/Auftraggeber und dem Malee Hotel Resort getroffen wurde bzw. der Gast ein späteres Eintreffen ankündigt. Folgende Stornobedingungen sind für alle Reservierungen gültig: Bis 30 Tage vor Anreise ist eine Stornierung kostenlos, zwischen 29 Tage und 14 Tage fallen 50% Stornogebühren des Gesamtpreises an, ab 13 Tage vor Anreise 80% des Gesamtpreises. Stornierungen müssen direkt schriftlich an das Malee Hotel Resort durchgeführt werden.

Hotel-Kategorien und Hotel-/Reise-Informationen:

Die international übliche Hotel-Klassifizierung nach Sternen gibt einen unverbindlichen Hinweis auf den Hotel- Standard unter Berücksichtigung der Selbsteinschätzung des Hotels. Auch alle zusätzlichen Hotel- und Reise-Informationen und -Beschreibungen beruhen auf Eigenangaben des Hotels.

Vertraglich vereinbarte Zimmerpreise:

Alle im System erscheinenden Preise sind aktuelle Tagespreise bzw. Sonderraten (welche sich jederzeit ändern können), und die für alle über das Reservierungssystem durchgeführten Buchungen gelten.
Die Buchungen erfolgen zum jeweils besten, aktuellsten Malee Hotel & Resort Tagespreis, der für das gewählte Reisedatum geliefert und im Namen Malee Hotel & Resorts angezeigt wird. Die im Malee Hotel & Resort verfügbaren Last-Minute-, Saison-, Wochenend- oder besondere Aktionspreise werden bei der Buchung automatisch berücksichtigt.

Verschiedenes:

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Für etwaige Fehler bei der Datenerfassung oder Datenübertragung kann jedoch keine Haftung übernommen werden. Die Übernahme von Daten in andere Datenträger, auch auszugsweise, oder die Verwendung zu anderen als den hier vorgesehenen Zwecken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung durch das Malee Hotel & Resort zulässig.

Anwendbares Recht:

Es gilt thailändisches Recht. Gerichtsstand ist ……………………

2. Erläuterungen zum Datenschutz
Das Malee Hotel & Resort möchte Ihr Vertrauen in die Online-Reservierung von Einzelleistungen & Pauschalangeboten stärken. Deshalb informieren wir Sie hier umfassend,
– welche Informationen von Ihnen erhoben werden und
– wie diese Informationen verwendet werden.

Anonyme Nutzung des Reservierungsservice:
Sie können im Regelfall unseren Reservierungsservice aufrufen, ohne irgendwelche Angaben über Ihre Person zu machen, d. h. eine anonyme Nutzung ist möglich. So können Sie sich beispielsweise über das Angebot informieren, ohne sich anmelden zu müssen.

Registrierung:
Wollen Sie als Reservierungs- bzw. Buchungskunde oder als Hotel bzw. Reiseanbieter bei Malee Hotel & Resort auftreten, so benötigen wir von Ihnen zur Abwicklung der Transaktionen persönliche Daten wie Ihren Namen und Ihre Anschrift. Auf diese Datenerhebung im Rahmen Ihrer Anmeldung werden Sie ausdrücklich hingewiesen. Diese Pflichtdaten, deren Umfang Sie dem Anmeldeformular entnehmen können, werden zur Ausgestaltung des Vertragsverhältnisses benötigt und verarbeitet. Des weiteren erhalten Sie auf Basis dieser Pflichtdaten regelmäßig den Malee Hotel & Resort Newsletter. Diesen können Sie jederzeit abbestellen. Die Angabe der als freiwillig gekennzeichneten Daten ist für die Registrierung nicht unbedingt nötig. Sollten Sie freiwillige Angaben gemacht haben, so werden diese in anonymisierter Form zu statistischen Zwecken ausgewertet.

Auskunftsrecht:
Als registrierter Nutzer geben wir Ihnen natürlich jederzeit kostenlos Auskunft, welche Daten wir von Ihnen erfasst haben. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an: malee@malee-resort.com.

Löschung:
Auf Wunsch löschen wir Ihre Daten vollständig und unverzüglich. Wenden Sie sich hierzu bitte ebenfalls an: malee@malee-resort.com. Bitte beachten Sie, dass eine Datenlöschung jedoch erst nach Abschluss aller offenen Transaktionen durchgeführt werden kann. Über eine erfolgte Löschung informieren wir Sie auf Wunsch gerne.

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen das Malee Hotel & Resort keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich die Betreiber dieser Seiten verantwortlich.

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), welche das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen als Gast und dem Malee Hotel&Resort regeln und die Sie mit Ihrer Buchung anerkennen.
I. Geltungsbereich:
1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung sowie alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.
2. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.
3. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Gastes durch das Hotel zustande. Dem Hotel steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu bestätigen.
4. Vertragspartner sind das Hotel und der Gast. Hat ein Dritter für den Gast (als Gast) oder der Kunde für einen Dritten (als Gast) bestellt, haftet der Dritte dem Hotel gegenüber zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt. Der Gast haftet für jede vom Dritten (als Gast) in Anspruch genommene Leistung des Hotels, soweit diese im Zusammenhang mit den vertraglich geschuldeten Leistungen steht, es sei denn, die in Anspruch genommene Leistung ist in Art oder Umfang derart ungewöhnlich, dass eine Billigung durch den Gast als offensichtlich ausgeschlossen gelten muss.
5. Alle Ansprüche gegen das Hotel verjähren grundsätzlich drei Monate ab dem Beginn der kenntnisabhängigen regelmäßigen Verjährungsfrist.
6. Schadensersatzansprüche verjähren kenntnisunabhängig in 3 Monaten.

II. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung
1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Gast gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
2. Der Gast ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch für vom Gast veranlasste Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte. Das Malee Hotel & Resort ist nicht verpflichtet, bargeldlose Zahlungsmittel, wie Schecks, Kreditkarten, Bons, Vouchers usw. anzunehmen. Alle aus der Annahme dieser Wertpapiere notwendigen Kosten, wie Telegramme, Telefonate, Erkundigungen usw. gehen zu Lasten des Gastes.
3. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung 4 Monate und erhöht sich der vom Hotel allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so kann dieses den vertraglich vereinbarten Preis angemessenen, höchstens jedoch um ….% anheben.
4. Das Hotel ist sowohl bei Vertragsschluss als auch danach berechtigt, eine Vorauszahlung und/oder eine angemessene Sicherheitsleistung zu verlangen, fällig spätestens sechs Wochen vor vereinbartem Leistungsbeginn. Hat der Gast keinen Wohnsitz oder Sitz in Thailand, so kann das Hotel den vollen Leistungspreis als Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung verlangen.
5. Rechnungen des Hotels sind spätestens mit Beendigung der Beherbergung zu bezahlen.. Das Hotel ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit fällig zu stellen und unverzügliche Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 25%Punkten über dem Basiszins zu verlangen. Dem Hotel bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.
6. Übersteigt die Summe noch nicht fälliger Entgeltforderungen des Hotels für bereits erbrachte Leistungen einen Betrag von € 800,– oder werden Leistungen für einen Zeitraum von über einer Woche in Anspruch genommen, kann das Hotel aufgelaufene Beträge durch Zwischenrechnungen fällig stellen.
7. Der Gastkann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder mindern.
8.Verweigert der Gast die Zahlung des bedungenen Entgelts oder ist er damit im Rückstand, so steht dem Hotel das Recht zu, zur Sicherung der Forderung aus der Beherbergung und Verpflegung sowie seiner Auslagen für den Gast, die eingebrachten Sachen zurückzubehalten. Das Hotel hat zur Sicherstellung des vereinbarten Entgelts ein Pfandrecht an den vom Gast eingebrachten Gegenständen.

III. Rücktritt des Kunden (i.e. Abbestellung, Stornierung, Nichtinanspruchnahme der Leistungen des Hotels/ No Show)
1. Ein Rücktritt des Gastes von dem, mit dem Hotel geschlossenen Vertrag, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Hotels. Erfolgt diese nicht, so ist der vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Gast vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Eventuelle Anzahlungen oder Vorauszahlungen verfallen zu Gunsten des Hotels .
2. Sofern zwischen dem Hotel und dem Gast ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde, kann der Gast bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Hotels auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Gastes erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt schriftlich gegenüber dem Hotel ausübt, sofern nicht ein Fall des Rücktritts des Gastes gemäß Nr. 1 Satz 3 vorliegt.
Dem Hotel steht es frei, die vertraglich vereinbarte Vergütung zu verlangen und den Abzug für ersparte Aufwendungen zu pauschalieren. Der Gast ist in diesem Fall verpflichtet, mindestens € 50,– für Übernachtung mit oder ohne Frühstück, zu zahlen.
3. Dem Gast steht der Nachweis frei, dass der oben genannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.

IV. Rücktritt des Hotels
1. Sofern ein kostenfreies Rücktrittsrecht des Gastes innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist das Hotel in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Gäste nach dem vertraglich gebuchten Zimmern vorliegen und der Gast auf Rückfrage des Hotels auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet. Wird eine vereinbarte oder oben gemäß Klausel III. Nr. 6 verlangte Vorauszahlung auch nach Verstreichen einer vom Hotel gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so ist das Hotel ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
2. Ferner ist das Hotel berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außer-ordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen; Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. in der Person des Gastes oder des Zwecks, gebucht werden; das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Gastes in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Hotels zuzurechnen ist; und ein Verstoß gegen obige Klausel vorliegt.
Das Hotel ist insbesondere berechtigt, den Beherbergungsvertrag sofort zu lösen, wenn auch nur der Verdacht des Drogenbesitzes- oder -konsums oder -verkaufes eines Gastes vorliegt.
3. Das Hotel ist weiters berechtigt, den Beherbergungsvertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen, wenn der Gast von einer ansteckenden oder die Beherbergungsdauer übersteigenden Krankheit befallen oder pflegebedürftig wird.
4. Durch den Tod eines Gastes endet der Vertrag mit dem Hotel.
Bei berechtigtem Rücktritt des Hotels entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz.

V. Zimmerbereitstellung, -übergabe und -rückgabe
1. Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer. Gebuchte Zimmer stehen dem Gast ab 14.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Reservierte Zimmer werden bis mindestens 18.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages bereitgehalten. Erscheint der Gast nicht bis 18.00 Uhr und ist ein späteres Eintreffen nicht angekündigt, kann das Hotel das reservierte Zimmer anderweitig vergeben.
2. Der Gast hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung.
3. Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer spätestens um 12.00 Uhr mittag geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann das Hotel aufgrund der verspäteten Räumung des Zimmers für dessen vertragsüberschreitende Nutzung 50 % des vollen Logispreises (Listenpreises) in Rechnung stellen. Ansprüche des Gastes werden hierdurch nicht begründet. Ihm steht es frei, nachzuweisen, dass dem Hotel kein oder ein wesentlich niedrigerer Anspruch auf Nutzungsentgelt entstanden ist.
4. Bei Vereinbarungen eines Zimmerkontingents sind die darin umfassten Zimmer grundsätzlich verbindlich gebucht. Beide Vertragsparteien sind berechtigt, durch schriftliche Erklärung gegenüber der anderen Seite bis zum vereinbarten Abruftermin die vereinbarte Zimmerzahl zu reduzieren oder zum Erlöschen zu bringen.
5. Wurde der Beherbergungsvertrag auf unbestimmte Zeit abgeschlossen, so können die Vertragspartner den Vertrag bei Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Tagen jederzeit lösen. Die Kündigung muß den Vertragspartner vor 10.00 Uhr erreichen, ansonsten gilt dieser Tag nicht als erster Tag der Kündigungsfrist, sondern erst der darauffolgende Tag.
6. Die Mitnahme von Haus- oder Nutztieren jeder Art ist nicht gestattet.

VI. Haftung des Hotels
1. Das Hotel haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Gastes auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Gastes bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Gast ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.
2. Das Hotel haftet insbesondere nicht für Diebstahl oder den Verlust von Wertsachen , Bargeld , Kreditkarten oder anderer persönlicher Gegenstände . Das Hotel haftet nicht fur Beschädigung oder Zerstörung von persönlichen Gegenständen .
3. Soweit dem Kunden ein Stellplatz in der Hotelgarage oder auf einem Hotelparkplatz, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren Inhalte haftet das Hotel nicht.Eine Bewachung findet nicht statt.
4. Der Gast oder Veranstalter haftet dem Hotel für die von ihm bzw. seinen Gästen bzw. Kunden verursachten Schäden.
5. Weckaufträge, Auskünfte, Post und Warensendungen werden vom Hotel mit größter Sorgfalt ausgeführt, erfolgen aber in jedem Fall unverbindlich. Ansprüche hieraus kann der Gast nicht geltend machen.
6. Nachsendungen von im Malee Hotel&Resort vergessener Gegenständen werden gerne auf Wunsch des Gastes – jedoch auf seine Kosten- durchgeführt.

VII. Schlussbestimmungen
Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.
Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme müssen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.
Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Hotels. Ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Hotels. Es gilt thailändisches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften in Thailand .
Wir möchten unsere Gäste noch besonders darauf hinweisen, dass in Thailand strengste Gesetze gegen den Drogenhandel-, -besitz und -verkauf gelten.
Wir warnen daher vor Erwerb, Besitz, Ein- und Ausfuhr von Rauschgiften aller Art, dazu zählen auch z.B. Ecstasy, Amphetamine u.ä.) Äusserste Vorsicht ist geboten, bei Mitnahme bzw. Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)- Taxi, Zustelldienste und geführte Touren
I. Geltungsbereich
1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für die vom Malee Hotel & Resort geschlossenen Verträge , Buchungen und Reservierungen über Leistungen und Services für Fuhraufträge, sowie für die vom Malee Hotel & Resort selbst übernommen Fahrten und geführten Ausflugstouren.

II. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung
1. Alle Leistungen müssen im Voraus bezahlt werden .
2. Für die Bestellung von Botendiensten, Transfers und Taxifahrten übernimmt das Hotel keine Haftung oder Gewährleistung für eventuelle Folgeschäden oder sonstige Forderungen, die aus dem Nichtzustandekommen oder der Nichtdurchführung der bestellten Leistung resultieren.
3. Treten unvorhergesehene Ereignisse, wie Verkehrsstauungen, wetterbedingte Verspätungen oder sonstige Fälle höherer Gewalt auf, behält sich das Hotel das Recht vor, eine bestätigte Fahrt oder Tour kurzfristig zu annullieren oder abzubrechen. Das Hotel wird sich bemühen, in diesen Fällen in zumutbarer bzw. nützlicher Frist ein Ersatzfahrzeug bzw. eine adäquate Ersatzfahrt zu organisieren , bzw. dem Gast im Falle des Ausfalls einer gebuchten Fahrt oder Tour das geleistete Entgelt rückzuerstatten.
4.Das Malee Hotel & Resort behält sich das Recht vor, Personen oder Gegenstände, welche die Sicherheit der Fahrgäste, des Fahrers und/oder anderer Verkehrsteilnehmer gefährden und/oder beeinträchtigen, von der Beförderung auszuschließen. Für in den Fahrzeugen zurückgelassene Gegenstände haftet das Hotel nicht, ebenso wird dafür kein Schadenersatz geleistet.

III. Haftung
Das Malee Hotel & Resort haftet nicht für:
Leistungen und Services von Dritt-Unternehmen wie Taxifahrer , Minibusfahrer , Tour Guides , Bootsführer und andere Personen und Unternehmen in Thailand , die vom Malee Hotel & Resort oder die vom Kunden beauftragt werden
Unfälle jeglicher Art in Thailand und die eventuell damit verbundenen medizinischen Leistungen
Todesfall in Thailand
Krankheit in Thailand
Verlust von Wertgegenständen in Thailand

AGB (Juli 2018 - Baan Malee - Hotel & Restaurant - Kamphaeng Phet)

 

Translate »